Josef Langer gewinnt (wie immer) bei den Senioren

Nach je 12 Teilnehmern Herren B und D gab es auch bei den Senioren diesmal nur 12 Wettkämpfer neben den 6 Zuschauern.
Neben 3 TTCern und 1x Olympia erschienen zumindest die Oldies von TTG zahlreich.
In der Gruppe 1 vewies Topfavorit Josef Langer ohne Satzverlust die TTGer Dieter Mazurek auf Platz 2 und Alex Max auf Platz 4.
Die olympische Fahne trug Benjamin Burggräfe, der Platz 3 durch einen 3:0 Erfolg über Alex ezielte.
Spannender waren die Gruppen 2+3, wo sich Emil Berge, Chr. Kaibel, Heinz Schäfer und Martin Mattler für die Hauptrunde qualifizierten.
In der Trostrunde spielten dann alle nochmals 4 Spiele, wo Chr. Nowak ohne Niederlage blieb und mit einem 3:1 Sieg seinen
Mannschaftskollegen Bern. Kubitza auf Platz 2 verwies.
Platz 3 im B-Feld ging an Olympia, wo Benjamin nur hauchdünn 2:3 gegen Bernhard verlor. Die Plätze 4-6 gingen an die TTGer Norman Braak,
Alexander Max und Josef Czajka.
Auch im A-Feld wurde den Senioren alles abverlangt. Nach insgesamt 7 Spielen stand Seriensieger Josef Langer ohne Satzverlust auf dem Podest,
vor seinen Teamkollegen Emil Berge (6:1) und Heinz Schäfer (5:2).
Die TTGer Martin Mattler (4:3), Dieter Mazurek (3:4) und Chris. Kaibel (2:5) folgten auf den Plätzen 4-6.
Im Doppel wurde im KO-Feld im Viertelfinale Max/Czajka und Mazurek/Kubitza rausgeworfen. Im Halbfinale strichen Burggräfe/Kaibel sowie Mattler/Braak die Segel.
Im Finale musste Josef Langer mit seinem Partner Chr. Nowak dann zum ersten Mal gratulieren. Den Titel holten mit 3 knappen Sätzen seine Kollegen Schäfer/Berge.
Den Abschluß der Stadtmeisterschaften richtet TTG dann wieder in der Janusz-Korczak Turnhalle mit Herren A+C aus.

Gelungene Fortsetzung der Stadtmeisterschaften

Nach dem perfekten Auftakt der Stadtmeisterschaften beim Jubiläumsturnier vom VfB Kirchhellen, war diesmal TTG gefordert, Herren B und Hobby auszurichten.
Trotz geringer Vormeldungen – bei der Hobbyklasse schrieb Felix, ob er dann gegen sich selber spielen müsste 🙂
bauten Peter und Sercan neben der Halle auch einen Grillstand, nebst Pavillion, Tische, Bänke und Musik auf.
Um 18 Uhr waren dann tatsächlich in jeder Spielklasse 12 Teilnehmer erschienen und auch 10 Zuschauer sorgten für gute Spiele und Stimmung.
In den 4er Gruppen der Herren B überzeugten Kai (3:0), Martin und Evgenij (je 2:1) und Andre (3:0).
Im Viertelfinale gab es dann ein knappes 3:2 für Evgenij gegen Andre Skr. und Martin gewinnt 3:2 gegen Sercan. Jonas bezwingt Kai 3:1 und Jörg geht als 3:1 Sieger gegen Emil vom Tisch.
Halbfinale gewinnt Jonas 3:2 gegen Evgenij und Martin 3:1 über Jörg. Verdienter Sieger wird dann Jonas Czeslik, obwohl er in der Gruppenphase nur Dritter war.

Mindestens genau so spannend verlief das Feld der Hobby-Spieler.
In der Gruppenphase überzeugten Detlef Dembski ohne Satzverlust, Winfried Hoffmann 3:0 und Walter Blankenstein 3:0.
Aber im KO Feld wurden dann die Karten zum Teil neu gemischt.
Dennis Kiersztyn bezwingt Winfried 3:1, Marcel Plaumann verabschiedet 3:2 Detlef aus dem Einzel, die TTG Hoffnung Felix schlägt Peter Gajda 3:1 und Walter B. gewinnt souverän gegen Peter Uhlir.
Halbfinale geht dann 3:1 an den Olympianer Plaumann (gegen Kiersztyn) und Felix Mazurek verlässt als letzter TTG Spieler den Tisch gegen Walter Blankenstein.
Letztes Spiel des Abends ist dann ein umkämpftes 3:1 von Marcel Plaumann gegen Walter B.

Und Doppel?
Wurde natürlich auch noch gespielt.
Der einzige Doppelsieger des Abends war Jonas Czeslik mit Sercan Altunsaban. 3:0 über Andre Skrzypczyk/Arda Demirel.
Doppel Bronze erzielten die Kombinationen Berge/Berge und Meier/Schardt.

Doppel Hobby ging an Peter Gajda/Dennis Kiersztyn mit 3:1 über das Olympia Doppel Dembski/Plaumann.
Über Bronze durften sich Blankenstein/Uhlir von TTC freuen, sowie Winfried Hoffmann/Andreas Gajda.

Teilnehmer bisher: 8x TTC, 5x TSSV+TTG, 3x Olympia, 1x VfB, 2x Barbara

ttc
Andre Skrzypczyk 1617
Sercan Altunsaban 1657
Aydin, Berge 1251
Berge, Emil 1309
Bessonov, Evgenij 1643
Demirel, Arda 1425
Uhlir, Peter 967
Blankenstein, Walter 1050

vfb
Hoffmann, Winfried 1133

tssv
Czeslik, Jonas 1642
Kiersztyn, Dennis 1144
Schardt, Martin 1593
Kai Lüdiger 1644
Meier, Jörg 1483

olympia
Bloch, René 1558
Dembski, Detlef 1170
Plaumann, Marcel 1137

barbara
Peter Gajda
Andreas Gajda

ttg
Omairat, Rami 951
Max, Alexander 1065
Mazurek, Felix 1017
Czajka, Josef 837
Andreas Kus 1480

Freundschaftsspiel TTG gegen die Zweite

Nachdem das Aufstiegsspiel unserer Dritten kurzfristig entfiel, wurde der Freitag in der Welheimer Mark zu dem ultimativen Zweikampf TTG gegen Reserve angesetzt.
Immerhin 11 Spieler fanden sich ein, somit wurde der Vizechef Dennis zum doppelten Einsatz genötigt.
Schon lange wurde gemunkelt, dass die wilden, jungen Kämpfer der Zweiten um Peter und Lars den etablierten Altstrategen ihre Grenzen aufzeigen würden.
Spitzendoppel Andreas/Martin gewannen klar gegen Markus/Dennis, aber an die anderen Doppel gingen an die Zweite.
Nachdem Markus auch 3:0 gegen Christoph dominierte, schien die erwartete Überraschung möglich.
Aber Oldie Martin bezwang Peter 3:1 und Lars war auch nach langer Trainingspause noch nicht in Topform.
Der Siegpunkt gelang dann TTG1 Ersatz Bernhard mit 3:1 über den ausgepowerten Dennis, der nach 4 Einzeln und 2 Doppeln ohne Training an seine Grenzen kam 🙂
Fazit: 9:7 und 31:28 Sätze zeigen das ausgeglichene Niveau. Gelungene Aktion, die wir zur Saionvorbereitung unbedingt wiederholen müssen.
TTG 1:
Andreas, Martin, Bernhard je 2:0
Stefan, Chris 1:1
Doppel Andreas/Martin
TTG 2:
Markus, Peter, Alex 1:1
Dennis 1:3
Lars 0:2
Doppel 2x Lars/Peter, Alex/Dennis

Josef Kruppa *1934 †2021

Wir trauern um unseren sehr geschätzten ehemaligen Vorsitzenden der Trimilin- und Fußreflexabteilung der TTG 53/75 Bottrop.

Josef hat lange Jahre die Geschicke unserer Trimilinabteilung mit sehr viel Engagement und Einfühlungsvermögen geleitet. Er genoss großes Vertrauen und sehr hohe Wertschätzung bei all unseren Mitgliedern.

Wir werden unseren „Jupp“ nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Training und Wettkampf

In den vergangenen Wochen lief das Training reibungslos, auch wenn meist nur 10-12 Spieler zum Training erschienen. Nach der neuen NRW Verordnung werden wieder Listen ausgelegt und nach 3G (getestet, geimpft, genesen) Hallenzugang gewährt. Auch der Selbsttest unter Aufsicht des jeweiligen Corona-Verantwortlichen ist möglich.

Meisterschaft

Am Freitag, 3.9. eröffnen TTG 2 in der JKG und TTG 3 in der Welheimer Mark jeweils um 19:30 Uhr die Saison. Am Samstag startet TTG 1 auch in unserer dritten Halle in der Albert-Schweitzer-Schule um 18 Uhr.

Der Vorstand für Sport des WTTV hat am 21.8.2021 unter anderem beschlossen, dass unter Anwendung der Vorschriften des Abschnitts M der Wettspielordnung (WO) Mannschaftskämpfe aller Spielsysteme mit Doppeln ausgetragen werden.

Siegerehrung Stadtradeln

Die 3 Wochen Stadtradeln in Bottrop sind rum und wir können zur Siegerehrung schreiten.
Wie in all den Vorjahren ist auch diesmal unser Meisterradler Josef der Sieg mit 820 geradelten km nicht zu nehmen.
In 21 Touren in alle Richtungen von Bochum, Duisburg, Dorsten und Essen gab es keinen Ruhetag. Die kleinste Tour war 20 km innerhalb von Bottrop, die weiteste mit 60 km nach Dorsten.
Aber auch Julian hat alle 21 Touren mit absolviert, somit gebührt beiden der Sieg im Team TTG.
Platz 3 geht an mich selbst, mit 292 km, vor Norman mit 255 km.
Insgesamt haben in Bottrop über 100 Teams teilgenommen und das Team „Tischtennis in Bottrop“ hat immerhin Platz 19 mit erradelten 3213 km erreicht.
Aber bei allen Lobeshymnen, die demnächst wieder durch Stadt, Presse und Medien verkündet werden, sei mir eine kritische Anmerkung erlaubt.

Fazit
5x um die Erde mit 1000 Radfahrern aus Bottrop in 3 Wochen klingt nach Verkehrswende, bedeutet aber im Umkehrschluss, 116.000 Bottropern bzw. über 99% ist das schnuppe und fahren gleichzeitig Mio km CO2-haltig.
Und was für Bottrop gilt, sehe ich leider auch in unserem Verein. 4 Teilnehmer bei 230 Mitgliedern ist da nur marginal besser. Warum schafft es keiner, zumindest bei Traumwetter, mit dem Fahrrad zum Training zu kommen?
Stattdessen sehe ich nur Solofahrer beim Training. Zumindest das hat die Generation vor uns viel effizienter gelöst, indem man seinen Trainingspartner abgeholt hat!
Und wo ich schon mal am kritisieren bin: Warum gibt es am Bottroper Impfzentrum keinen Fahrradständer? Weil sich kein Bottroper die 0 bis 5 km zutraut? Nach der Impfung Angst hat, vom Rad zu fallen?
Und zusätzlich sind die 1% Fraktion der Bottroper Radfahrer auch noch Freizeitfahrer.
Am Rhein-Herne Kanal bei schönem Wetter und Wochenende denkt man, die Verkehrswende läuft. Aber bei ALDI, Bäcker, Bürgerbüro, Impfzentrum und Turnhalle steht mein Rad meist alleine in pole position des gefüllten Parkplatz.
Trauriger Fakt der 200.000 geradelten km in Bottrop sind bestenfalls 10% eingesparter CO2 Verbrauch durch Verzicht auf sein Auto. Da müssen wir nochmal nachsitzen und uns das in Holland oder Münster abgucken …

Lob

Bei aller Kritik sollte man das Loben nicht vergessen. Der Schülerwettbewerb hat die Aktion deutlich nach vorne gebracht. Alleine die Sekundarschule Kirchhellen und die beiden Gymnasien haben mit 300 Schülern über 40000 km beigetragen und das sicherlich zum Teil effektiv auf dem Schulweg. Gleichzeitig konnte diese Gruppe auch ihre Eltern als Multiplikator gewinnen. Das kann nicht hoch genug honoriert werden und ich hoffe, die Schulen werden nicht mit Urkunde, sondern echten Preisen gefeiert.

Nachruf Klaus Schellhorn *1940 †2021

Wir verlieren mit Klaus einen tadellosen Sportsmann. Im Bild ist Klaus rechts zu sehen mit Hans Schwaak, der 2016 verstorben ist.

Wir werden Klaus sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Wir sagen Dank für die zahllosen Verdienste, die sich Klaus für den Verein und den Bottroper Tischtennissport erworben hat.

Die Tischtennisgemeinschaft Bottrop trauert um Klaus Schellhorn.
Bis 2013 spielte er in der ersten Mannschaft, ehe er gesundheitlich von heute auf morgen mit seinem geliebten Sport aufhören musste.
Klaus war über viele Jahre eine der Säulen unserer Jugendarbeit, viele haben bei ihm ihr Rüstzeug gelernt und ihre Freude für den Tischtennis-Sport entdeckt.

Training läuft

Positiv:
– Inzidenz sinkt in Bottrop auf 6 !!!, somit wird pro Tag nur 1 Bottroper positiv getestet
– Trainingsbeteiligung wieder auf Niveau des Vorjahrs
– Turnhalle JKG ist Freitag wieder geöffnet

Negativ:
– Einige Gesichter fehlen, was an noch fehlender Impfung oder auch Wetter liegen mag

Gestern waren sowohl 10 Spieler in der Welheimer Mark und gleichzeitig 9 Spieler beim Training in der Albert-Schweitzer-Halle. Angesichts der aktuellen Temperaturen keine so schlechten Zahlen.
Am Freitag wollen wir dann auch erstmals in der Janusz-Korczak-Schule zum Schläger greifen. Die Vandalismus-Schäden sind soweit behoben.
Weiterhin suchen wir Spieler, die bei der Aktion Stadtradeln mitmachen. Einfach anmelden und per App oder unter stadtradeln.de , das Team Tischtennis in Bottrop auswählen und gefahrene Kilometer vom 13. Juni bis 3. Juli eintragen. Das ganze läuft auf Vertrauensbasis, wer also wie rundet bzw. einfach ein Gesamtergebnis der 3 Wochen einträgt, bleibt jedem selbst überlassen. Beste Übung wäre, mit dem Fahrrad zum Training kommen 🙂

Trainingsstart ab Dienstag

Morgen, am 8.6. starten wir den Trainingsbetrieb.
Wie in der Vorsaison wäre es hilfreich, sich vorher beim jeweiligen Hygiene-Beauftragten anzumelden, um bei mehr als 10 Teilnehmern die Gruppen evtl. zu splitten.
Am Dienstag ist der Impfnachweis, Schnelltest oder vor Ort ein Selbsttest unter Aufsicht von Bernhard am Halleneingang nachzuweisen!
Bitte dann auch mitteilen, wer in der neuen Saison weiterhin seiner Mannschaft zur Verfügung steht bzw. neu einsteigen möchte.
Da Duschen und Umkleide gesperrt sind, bitte in Sportkleidung erscheinen.
Allen einen erfolgreichen Start zum Trainingsbeginn.

Zusätzlich zu unserem Hygieneplan der Vorsaison gilt ab sofort das vom Sportamt genehmigte COVID 19-Schutz- und Handlungskonzept der Tischtennisvereine Bottrop

PS: Nach Landesverordnung kann, weiterhin eine Inzidenz unter 35 in NRW und Bottrop vorrausgesetzt, ab Freitag der Nachweis evtl. entfallen. Details werden wir aber vorher auf der Homepage veröffentlichen.

Ausblick für Training (Teil 9)

Positiv:

  • In Münster öffnen heute wieder die Turnhallen zum TT-Training
  • 70% der Ü60 sind einmal geimpft. Klingt gut, aber somit fehlen noch 7 Mio über 60, die noch keine Impfung haben!
    Wären wir nur nach Alter gegangen, wären jetzt alle 51-jährigen an der Reihe (bei 100% Impfquote!) und somit unsere Mitglieder einmal versorgt, da fast alle älter sind.
  • Immer noch keine Absagen bzgl. Aufstellung für die neue Saison

Negativ:

  • Bottrop stagniert seit einer Woche bei 70. Somit kommen wir vor Mitte Juni nicht in die Halle
  • das Wetter 🙂

Ab einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 darf lt. NRW Verordnung wieder Tischtennis gespielt werden.
Wie im Vorjahr gilt dann:
Umkleiden/Duschen geschlossen
Rückverfolgbarkeit und Hygienekonzept
Neu: Nur mit bestätigtem negativen Schnelltest oder Selbsttest
Letztlich aber entscheiden die Städte und Gemeinden als „Betreiber“ der Sporthallen über die Öffnung.
Inwieweit dann auch der Zuhause durchgeführte Selbsttest per Unterschrift in der Anwesenheitsliste gültig ist, müssen wir abwarten.
Die vollständige Impfung wird dagegen sicherlich anerkannt.