Nachwuchs bei TTG 75 ist spitze

Nachwuchs bei TTG 75 ist spitze
Der Tischtennis-Verein TTG Bottrop 75 aus der Welheimer Mark hatte vor knapp eineinhalb Jahren den Mut, bei seiner Vereinsgründung in einem Stadtteil mit "besonderem Erneuerungsbedarf" seine Zelte aufzuschlagen.
Trotz aller Skepsis haben die TTG-er, die sich im Mai 2002 vom PSV Bottrop abnabelten, mit viel Arbeit am Stadtrand nach Karnap und Altenessen in kürzester Zeit in der Turnhalle Welheimer Mark eine Tischtennis-Hochburg errichtet. Der nunmehr jüngste Bottroper Tischtennisclub umfasst bereits 120 Mitglieder und schickt neun Mannschaften in die neue Meisterschaftssaison.
"Im Mädchen-Tischtennis sind wir im Kreis Oberhausen/Bottrop die absolute Nummer 1. Bei uns boomt es in der Nachwuchsarbeit wie auch in der Erwachsenenwelt", sagt TTG-Chef Dieter Rodemers Foto). Der TTG-Chef weiß aber auch, wem er das hauptsächlich zu verdanken hat: In erster Linie sind es die Nachwuchstrainer und Betreuer Hans Schwaak, Heinz Riepe, Alexandra Kaibel, Siegfried Kubitza, Therese Nawarecki, Organisationsleiter Rudi Przybilla, der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Schielke und die zahlreichen Spielerfrauen, die hilfreich zu Seite stehen.
Mit den neuen Leuten Dirk Piechocki (PSV Bottrop), Achim Korioth (TTF Barmingholten) und Wolgang Preißner (Eintracht 54) nimmt die "Erste" als Aufsteiger einen weiteren Anlauf nunmehr in der 1. Kreisklasse. Mit den weiteren Kräften Olaf Dibowski, Volker Scherweit, Wolgang Pommer und Christoph Kaibel ist der Sprung aufs nächste Treppchen durchaus möglich.
Nicht zuletzt wegen der Rückstufung von Andreas Kubitza und Ulrich Ischinsky will auch die Reserve als Aufsteiger zur 2. Kreisklasse um Mannschaftsführer Rudi Przybilla eine Spitzenstellung einnehmen. Dazu bereit stehen noch Ulrich Graf, Klaus Scherweit, Hans Brauner, Jürgen Schielke, Thomas Rodemers und Dieter Rodemers.
Die beiden Damenmannschaften spielen in einer überregionalen Kreisliga. Die 1. Mädchen-Vertretung spielt nunmehr nach ihrem Aufstieg zur Verbandsliga in der höchsten westdeutschen Spielklasse. Das gilt ebenso für die 2. Mädchen als Aufsteiger zur Bezirksliga. Der jüngste Mädchen-Nachwuchs beginnt in der Schülerinnen-Kreisliga mit zwei Mannschaften. Unter der Betreuung von Dieter Rodemers betreten die Mädchen völliges Neuland. Auch bei den Jungen geht es voran. Um die Talente Pascal Pickl und Julia Gruhlke wird in Kürze ein Schülerteam gebildet.
Das Training findet jeweils montags, mittwochs und freitags ab 15.30 Uhr in der Turnhalle Welheimer Mark statt.