Hobby ohne Fortune

Das Team von Georg Stauch reiste ohne große Hoffnung mit 1:19 Punkten zum Favoriten nach Hervest Dorsten (13:7 Punkte) an. Im Doppel gelang dann auch nur Georg/Daniel ein Satzgewinn. Auch das erstmalig agierende Doppel Peter/Sergej verlor unglücklich alle Sätze zu 9. Nachdem auch Georg sein erstes Einzel knapp im fünften Satz verlor, konnten nur noch Sergej und Daniel mit einem Satzgewinn im unteren Paarkreuz etwas Gegenwehr zeigen. Am Ende stand eine bittere 0:10 (6:30 Sätze und 268:379 Bälle) Erfahrung auf dem Papier.

TTG 2 ist für eine Stunde Tabellenführer

Nach dem klaren 9:1 Erfolg gegen den Vorletzten Schalke 04 konnte sich das Team von Dieter Mazurek für eine Stunde als Tabellenführer fühlen. Im parallel stattfindenden Spitzenspiel der beiden ungeschlagenen Teams Buer Mitte gegen Haltern gab es dann aber einen 9:3 Sieg der nominell überlegenen Buerer und somit auch wieder einen neuen Tabellenführer.
TTG konnte erneut mit seiner Top 6 antreten und somit war nach den 3 klaren Doppelerfolgen der Durchmarsch fast gesetzt. Nur der Kapitän selbst kam in seinem Einzel nicht zum Zug und musste gratulieren.
Am Nikolaustag kommt es dann zum Spitzenspiel in der Janusz-Korczak-Turnhalle.

Senioren 2 klettern auf Platz 2

Durch einen 8:2 Erfolg (25:11 Sätze) verbesserte sich das Team von Bernhard Kubitza zum Abschluß der Hinrunde auf Platz 2. TTG konnte diesmal auf seine Stammvier mit Klaus und Dieter im oberen Paarkreuz und Markus und Bernhard im unteren Paarkreuz setzen. Nach dem Doppel zeigte sich, das Polsum nicht chancenlos sein würde. Markus und Klaus verloren gegen das Spitzendoppel 1:3. Danach aber bezwang Klaus zweimal seinen Gegner 3:2 und auch Dieter und der seit Wochen glänzend aufspielende Markus gewannen ihre Einzel klar. Nur der Kapitän Bernhard musste, wie seit vielen Jahren, erneut eine Niederlage gegen den Polsumer Wolfgang Urbanke einstecken. Aber 8:2 bedeuten 4 Punkte in der Tabelle und somit den höchsten Sieg bisher. In der Hinrunde gab es 27:21 Einzelsiege und 7:5 Doppelerfolge, welches die Ausgeglichheit der Liga zeigt. Weiter so!

Senioren 2 klettern auf Platz 2

Durch einen 8:2 Erfolg (25:11 Sätze) verbesserte sich das Team von Bernhard Kubitza zum Abschluß der Hinrunde auf Platz 2. TTG konnte diesmal auf seine Stammvier mit Klaus und Dieter im oberen Paarkreuz und Markus und Bernhard im unteren Paarkreuz setzen. Nach dem Doppel zeigte sich, das Polsum nicht chancenlos sein würde. Markus und Klaus verloren gegen das Spitzendoppel 1:3. Danach aber bezwang Klaus zweimal seinen Gegner 3:2 und auch Dieter und der seit Wochen glänzend aufspielende Markus gewannen ihre Einzel klar. Nur der Kapitän Bernhard musste, wie seit vielen Jahren, erneut eine Niederlage gegen den Polsumer Wolfgang Urbanke einstecken. Aber 8:2 bedeuten 4 Punkte in der Tabelle und somit den höchsten Sieg bisher. In der Hinrunde gab es 27:21 Einzelsiege und 7:5 Doppelerfolge, welches die Ausgeglichheit der Liga zeigt. Weiter so!

TTG I verliert 2-9 gegen Horst-Süd

Nach fünf ungeschlagenen Spielen gab es gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenzweiten Horst-Süd eine 2-9 Niederlage. Patric Schröder/Stefan Herzog konnten das Doppel 1 der Gäste knapp besiegen. Den zweiten Punkt holte Martin Mattler gegen die Nr. 6 von Horst-Süd im Einzel. Zum Abschluss der Hinrunde geht es am 30.11. zum Tabellenletzten Vfl Hüls III. Es spielten Lars Remmers/Christoph Kaibel (0:1), Patric Schröder/Stefan Herzog (1:0), Andreas Kus/Martin Mattler (0:1), Patric Schröder (0:2), Andreas Kus (0:2), Stefan Herzog (0:1), Lars Remmers (0:1), Martin Mattler (1:0), Christoph Kaibel (0:1).

TTG I verliert 2-9 gegen Horst-Süd

Nach fünf ungeschlagenen Spielen gab es gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenzweiten Horst-Süd eine 2-9 Niederlage. Patric Schröder/Stefan Herzog konnten das Doppel 1 der Gäste knapp besiegen. Den zweiten Punkt holte Martin Mattler gegen die Nr. 6 von Horst-Süd im Einzel. Zum Abschluss der Hinrunde geht es am 30.11. zum Tabellenletzten Vfl Hüls III. Es spielten Lars Remmers/Christoph Kaibel (0:1), Patric Schröder/Stefan Herzog (1:0), Andreas Kus/Martin Mattler (0:1), Patric Schröder (0:2), Andreas Kus (0:2), Stefan Herzog (0:1), Lars Remmers (0:1), Martin Mattler (1:0), Christoph Kaibel (0:1).

8:8 von TTG I war eher ein Punktverlust

Die Leistung stimmte im Lokalderby gegen Olympia Bottrop IV. Das Remis war jedoch eher ein Puntverlust, da von den sieben 5-Satz-Spielen fünf verloren wurden. Auch die beiden knappsten Spiele konnten nicht gewonnen werden. Patric Schröder/Stefan Herzog im Doppel und Peter Mathejczyk in seinem ersten Einzel hatten jeweils mehrere Matchbälle, beide Spiele wurden jedoch im 5. Satz unglücklich mit 14-16 verloren. Bei 9:7 Punkten kann die Mannschaft mit dem bisherigen Saisonverlauf trotzdem zufrieden sein. Bereits am Dienstag (19.11.) geht es mit einem vorgezogenen Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Horst Süd weiter. Es spielten Patric Schröder/Stefan Herzog (0:2), Andreas Kus/Martin Mattler (0:1), Lars Remmers/Peter Mathejczyk (1:0), Patric Schröder (2:0), Andreas Kus (1:1), Stefan Herzog (1:1), Lars Remmers (0:2), Martin Mattler (2:0), Peter Mathejczyk (1:1).

TTG Reserve erkämpft sich Platz 3

Der Höhenflug der zweiten Mannschaft setzte sich auch gegen den direkten Tabellennachbarn Hervest Dorsten fort. Erneut waren die Doppel entscheidend, um einem ebenbürtigen Gegner hauchdünn hinter sich zu lassen. Während Peter/Dennis sich dem Damendoppel 1:3 geschlagen geben mussten, verbuchte das Doppel Christoph/Markus einen knappen 3:2 Sieg und Klaus/Dieter spielten souverän 3:0.

Die ersten fünf Einzel gingen alle in den fünften Satz, 3x für TTG (Christoph, Markus, Dieter) und 2x für Hervest (Klaus und Peter). Somit schien bei einer glücklichen 5:3 Führung der Sieg greifbar. Jedoch wahrte Dorsten weiterhin seine Chance auf ein Unentschieden durch 2 Siege ihrer Nummer 5 gegen Dennis und Peter. Auch 2 weitere glückliche Siege im oberen Paarkreuz (Christoph wehrte bei 6:10 vier Matchbälle ab, Klaus spielte souverän 3:0) zum 7:4 nach inzwischen fast 3 Stunden Spielzeit, brachten Dorsten nicht aus dem Konzept. Mannschaftskapitän Dieter verlor glatt 0:3 während Markus seine Einzelbilanz auf 7:1 verbesserte. 8:6 Zwischenstand, aber nachdem Dennis im ersten Satz 0:11 baden ging, hofften die TTGer auf ihr Abschlußdoppel. Während im Doppel mühsam gerungen wurde, bahnte sich am Nebentisch die Überraschung an, als Dennis knapp mit 11:9 Satz 3 für sich entschied. In einem inzwischen ausgeglichenen, hochspannendem Spiel spielte sich Dennis in einen Spielrausch und gewann hauchdünn auch die beiden folgenden Sätze zum 3:2 Siegpunkt. 33:30 Sätze und auch 586:578 Bälle zeigen die Dramatik und unterstreichen, das dieses Spiel eigentlich keinen Sieger verdient hat. Spannung pur bei größter Fairness.

Spielbericht

Überraschender Punktgewinn gegen Tabellenführer

Beim Topfavoriten Bertlich in der Senioren-Kreisliga rechneten sich die TTG-Spieler höchstens Satzgewinne aus, da Bertlich bisher alle Spiele mit 8:2 oder höher gewonnen hatte. Erstmals wieder dabei war Stefan Becker, der mit Doppelpartner Christoph Kaibel alle Sätze knapp verlor. Besser lief es beim Doppel Andreas Kus/Martin Mattler, die alle Sätze hauchdünn für sich entscheiden konnten. Durch diesen Sieg motiviert, gelang Andreas Kus auch gleich noch ein Sieg gegen Dirk Heitfeldt. Somit hofften alle auf einen weiteren Punktgewinn, um Bertlich erstmals in dieser Saison ein Pünktchen abzuluchsen. Im neunten Spiel gelang es dann dem zur Zeit in glänzender Form befindlichen Martin, mit einem 3:1 Sieg über die Nummer 3 eine 3:7 Niederlage, aber somit 1:3 Punkte in der Tabelle, sicherzustellen.

Überraschender Punktgewinn gegen Tabellenführer

Beim Topfavoriten Bertlich in der Senioren-Kreisliga rechneten sich die TTG-Spieler höchstens Satzgewinne aus, da Bertlich bisher alle Spiele mit 8:2 oder höher gewonnen hatte. Erstmals wieder dabei war Stefan Becker, der mit Doppelpartner Christoph Kaibel alle Sätze knapp verlor. Besser lief es beim Doppel Andreas Kus/Martin Mattler, die alle Sätze hauchdünn für sich entscheiden konnten. Durch diesen Sieg motiviert, gelang Andreas Kus auch gleich noch ein Sieg gegen Dirk Heitfeldt. Somit hofften alle auf einen weiteren Punktgewinn, um Bertlich erstmals in dieser Saison ein Pünktchen abzuluchsen. Im neunten Spiel gelang es dann dem zur Zeit in glänzender Form befindlichen Martin, mit einem 3:1 Sieg über die Nummer 3 eine 3:7 Niederlage, aber somit 1:3 Punkte in der Tabelle, sicherzustellen.