Siegerehrung Stadtradeln

Die 3 Wochen Stadtradeln in Bottrop sind rum und wir können zur Siegerehrung schreiten.
Wie in all den Vorjahren ist auch diesmal unser Meisterradler Josef der Sieg mit 820 geradelten km nicht zu nehmen.
In 21 Touren in alle Richtungen von Bochum, Duisburg, Dorsten und Essen gab es keinen Ruhetag. Die kleinste Tour war 20 km innerhalb von Bottrop, die weiteste mit 60 km nach Dorsten.
Aber auch Julian hat alle 21 Touren mit absolviert, somit gebührt beiden der Sieg im Team TTG.
Platz 3 geht an mich selbst, mit 292 km, vor Norman mit 255 km.
Insgesamt haben in Bottrop über 100 Teams teilgenommen und das Team „Tischtennis in Bottrop“ hat immerhin Platz 19 mit erradelten 3213 km erreicht.
Aber bei allen Lobeshymnen, die demnächst wieder durch Stadt, Presse und Medien verkündet werden, sei mir eine kritische Anmerkung erlaubt.

Fazit
5x um die Erde mit 1000 Radfahrern aus Bottrop in 3 Wochen klingt nach Verkehrswende, bedeutet aber im Umkehrschluss, 116.000 Bottropern bzw. über 99% ist das schnuppe und fahren gleichzeitig Mio km CO2-haltig.
Und was für Bottrop gilt, sehe ich leider auch in unserem Verein. 4 Teilnehmer bei 230 Mitgliedern ist da nur marginal besser. Warum schafft es keiner, zumindest bei Traumwetter, mit dem Fahrrad zum Training zu kommen?
Stattdessen sehe ich nur Solofahrer beim Training. Zumindest das hat die Generation vor uns viel effizienter gelöst, indem man seinen Trainingspartner abgeholt hat!
Und wo ich schon mal am kritisieren bin: Warum gibt es am Bottroper Impfzentrum keinen Fahrradständer? Weil sich kein Bottroper die 0 bis 5 km zutraut? Nach der Impfung Angst hat, vom Rad zu fallen?
Und zusätzlich sind die 1% Fraktion der Bottroper Radfahrer auch noch Freizeitfahrer.
Am Rhein-Herne Kanal bei schönem Wetter und Wochenende denkt man, die Verkehrswende läuft. Aber bei ALDI, Bäcker, Bürgerbüro, Impfzentrum und Turnhalle steht mein Rad meist alleine in pole position des gefüllten Parkplatz.
Trauriger Fakt der 200.000 geradelten km in Bottrop sind bestenfalls 10% eingesparter CO2 Verbrauch durch Verzicht auf sein Auto. Da müssen wir nochmal nachsitzen und uns das in Holland oder Münster abgucken …

Lob

Bei aller Kritik sollte man das Loben nicht vergessen. Der Schülerwettbewerb hat die Aktion deutlich nach vorne gebracht. Alleine die Sekundarschule Kirchhellen und die beiden Gymnasien haben mit 300 Schülern über 40000 km beigetragen und das sicherlich zum Teil effektiv auf dem Schulweg. Gleichzeitig konnte diese Gruppe auch ihre Eltern als Multiplikator gewinnen. Das kann nicht hoch genug honoriert werden und ich hoffe, die Schulen werden nicht mit Urkunde, sondern echten Preisen gefeiert.

Nachruf Klaus Schellhorn *1940 †2021

Wir verlieren mit Klaus einen tadellosen Sportsmann. Im Bild ist Klaus rechts zu sehen mit Hans Schwaak, der 2016 verstorben ist.

Wir werden Klaus sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Wir sagen Dank für die zahllosen Verdienste, die sich Klaus für den Verein und den Bottroper Tischtennissport erworben hat.

Die Tischtennisgemeinschaft Bottrop trauert um Klaus Schellhorn.
Bis 2013 spielte er in der ersten Mannschaft, ehe er gesundheitlich von heute auf morgen mit seinem geliebten Sport aufhören musste.
Klaus war über viele Jahre eine der Säulen unserer Jugendarbeit, viele haben bei ihm ihr Rüstzeug gelernt und ihre Freude für den Tischtennis-Sport entdeckt.

Training läuft

Positiv:
– Inzidenz sinkt in Bottrop auf 6 !!!, somit wird pro Tag nur 1 Bottroper positiv getestet
– Trainingsbeteiligung wieder auf Niveau des Vorjahrs
– Turnhalle JKG ist Freitag wieder geöffnet

Negativ:
– Einige Gesichter fehlen, was an noch fehlender Impfung oder auch Wetter liegen mag

Gestern waren sowohl 10 Spieler in der Welheimer Mark und gleichzeitig 9 Spieler beim Training in der Albert-Schweitzer-Halle. Angesichts der aktuellen Temperaturen keine so schlechten Zahlen.
Am Freitag wollen wir dann auch erstmals in der Janusz-Korczak-Schule zum Schläger greifen. Die Vandalismus-Schäden sind soweit behoben.
Weiterhin suchen wir Spieler, die bei der Aktion Stadtradeln mitmachen. Einfach anmelden und per App oder unter stadtradeln.de , das Team Tischtennis in Bottrop auswählen und gefahrene Kilometer vom 13. Juni bis 3. Juli eintragen. Das ganze läuft auf Vertrauensbasis, wer also wie rundet bzw. einfach ein Gesamtergebnis der 3 Wochen einträgt, bleibt jedem selbst überlassen. Beste Übung wäre, mit dem Fahrrad zum Training kommen 🙂

Trainingsstart ab Dienstag

Morgen, am 8.6. starten wir den Trainingsbetrieb.
Wie in der Vorsaison wäre es hilfreich, sich vorher beim jeweiligen Hygiene-Beauftragten anzumelden, um bei mehr als 10 Teilnehmern die Gruppen evtl. zu splitten.
Am Dienstag ist der Impfnachweis, Schnelltest oder vor Ort ein Selbsttest unter Aufsicht von Bernhard am Halleneingang nachzuweisen!
Bitte dann auch mitteilen, wer in der neuen Saison weiterhin seiner Mannschaft zur Verfügung steht bzw. neu einsteigen möchte.
Da Duschen und Umkleide gesperrt sind, bitte in Sportkleidung erscheinen.
Allen einen erfolgreichen Start zum Trainingsbeginn.

Zusätzlich zu unserem Hygieneplan der Vorsaison gilt ab sofort das vom Sportamt genehmigte COVID 19-Schutz- und Handlungskonzept der Tischtennisvereine Bottrop

PS: Nach Landesverordnung kann, weiterhin eine Inzidenz unter 35 in NRW und Bottrop vorrausgesetzt, ab Freitag der Nachweis evtl. entfallen. Details werden wir aber vorher auf der Homepage veröffentlichen.

Ausblick für Training (Teil 9)

Positiv:

  • In Münster öffnen heute wieder die Turnhallen zum TT-Training
  • 70% der Ü60 sind einmal geimpft. Klingt gut, aber somit fehlen noch 7 Mio über 60, die noch keine Impfung haben!
    Wären wir nur nach Alter gegangen, wären jetzt alle 51-jährigen an der Reihe (bei 100% Impfquote!) und somit unsere Mitglieder einmal versorgt, da fast alle älter sind.
  • Immer noch keine Absagen bzgl. Aufstellung für die neue Saison

Negativ:

  • Bottrop stagniert seit einer Woche bei 70. Somit kommen wir vor Mitte Juni nicht in die Halle
  • das Wetter 🙂

Ab einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 darf lt. NRW Verordnung wieder Tischtennis gespielt werden.
Wie im Vorjahr gilt dann:
Umkleiden/Duschen geschlossen
Rückverfolgbarkeit und Hygienekonzept
Neu: Nur mit bestätigtem negativen Schnelltest oder Selbsttest
Letztlich aber entscheiden die Städte und Gemeinden als „Betreiber“ der Sporthallen über die Öffnung.
Inwieweit dann auch der Zuhause durchgeführte Selbsttest per Unterschrift in der Anwesenheitsliste gültig ist, müssen wir abwarten.
Die vollständige Impfung wird dagegen sicherlich anerkannt.

Nachruf Frank Siegburg *1962 †2021

Wir verlieren mit Frank einen tadellosen Sportsmann.

Wir werden Frank sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Wir sagen Dank für die zahllosen Verdienste, die sich Frank für den Verein und den Bottroper Tischtennissport erworben hat.

Die Tischtennisgemeinschaft Bottrop trauert um Frank Siegburg.
Bis 2012 spielte er meist in der ersten Mannschaft, ehe er gesundheitlich kürzer treten musste.
Zuletzt haben wir ihn vor 2 Jahren beim Besuch eines Spiels in unserer Turnhalle gesehen.

Ausblick für Training (Teil 8)

Positiv:

  • Ein Drittel (28 Mio) sind in Deutschland geimpft.
    Wären wir nur nach Alter gegangen, wären jetzt alle 55-jährigen an der Reihe (bei 100% Impfquote!) und somit unsere Mitglieder einmal versorgt, da fast alle älter sind.
  • Bisher keine Absagen bzgl. Aufstellung für die neue Saison

Negativ:

  • letztes Jahr hatten wir Mitte Mai eine Inzidenz unter 10. Da wurde zwar weniger getestet, aber auf das Sommermärchen vom Vorjahr müssen wir wohl diesmal länger warten, trotz Impfung
  • kein Signal bzgl. Hallenöffnung

Nach allen Prognosen muss der Saisonstart im September eigentlich in trockenen Tüchern sein.
Aber wie bei der Impfpriosierung sind noch viele Gruppen vor uns dran, sprich Schulen (oft wird für Klassenarbeiten inzwischen die Turnhalle genutzt), Unis, der Einzelhandel und die Gastronomie (zumindest draußen) und der Sport im Außenbereich.
Eine Option wäre der Hallensport mit Impfpass, aber dafür liegt für viele die Zweitimpfung mit AstraZeneca mit 3 Monaten Abstand in zu weiter Ferne.
Ein Turnhallenbesuch mit Schnelltest wäre einfach, das Anwesenheitsformular müsste nur um die Spalte „ich habe mich innerhalb der letzten 24h negativ getestet“ erweitert werden.

Aber realistischer ist erstmal die Aktion Stadtradeln.
In einem Monat geht es los und dann bekommen wir sicherlich auch eine gemeinsame Tour hin.
Also bitte anmelden, wer stolzer Besitzer eines Fahrrades ist 🙂

Bleibt weiterhin gesund und aktiv und hoffentlich können wir dann in den gesamten Sommerferien (ohne Hallensperrung) unsere Tischtennis-Rückstände aufarbeiten 🙂

Durch nichts zeigt sich mathematischer Unverstand deutlicher als durch ein Übermaß an Genauigkeit im Zahlenrechnen.

Carl Friedrich Gauß (1777-1855)
deutscher Mathematiker

Ausblick für Training (Teil 7)

Positiv: Gestern wurden 1,1 Mio Impfungen durchgeführt, da sollten eigentlich alle unsere Mitglieder bis Ende Juni zumindest erstmalig auf der etwas sicheren Seite sein.

Die Planung der neuen Saison läuft. Um den Vereinen mehr Zeit zur Meldung der Mannschaften zu verschaffen, haben wir bis Ende Juni Zeit, ob wir weiterhin 4 Herren Mannschaften gebacken bekommen.

Negativ: RKI-Chef Wieler bestätigt heute, das immer noch ein Drittel der Ü80 und zwei Drittel der Ü70, entgegen der öffentlichen Wahrnehmung, ohne Impfung sind.


Wer hätte gedacht, das auch der Saisonstart im September noch lange nicht in trockenen Tüchern ist?
Auch wenn der Höhepunkt der Infektionen in Bottrop und Umgebung scheinbar erreicht ist, sah das irgendwie letztes Jahr Ende April deutlich besser aus. Damals ging die erste Welle rapide zurück, Bottrop hatte eine Inzidenz von 25, wenn auch mit sicherlich weniger Tests. Ende Mai erfolgte nach über 2 Monaten Trainingsverbot der Neustart. Und dieses Jahr?
Obwohl der Impfturbo jetzt anläuft, kann ich mir eine Hallenöffnung in 30 Tagen nicht vorstellen. Wichtiger ist sicherlich, zumindest die Schulen wieder in Gang zu setzen und auch das muss ja erstmal ohne große Rückschläge vonstatten gehen. Somit sollten wir Geduld bewahren, aber zumindest das bessere Wetter ausnutzen, um uns wieder körperlich an der frischen Luft, in Schwung zu bringen.

Bleibt gesund und aktiv und vielleicht können wir dann in den gesamten Sommerferien (ohne Hallensperrung) unsere Tischtennis-Rückstände aufarbeiten 🙂

PS: Stadtradeln steht in 45 Tagen auch wieder an. Es gibt bereits das Team „Tischtennis in Bottrop“, wo ihr euch gerne anmelden könnt.

Ausblick für Training (Teil 6)

Leider ist realistisch betrachtet für die nächsten 2 Monate kein Training in Sicht.

Die Impfquoten der über 80-Jährigen liegt in NRW bei 67% (Erstimpfung!).
Bei den 70-79-Jährigen haben in NRW über 91% keine Erstimpfung.
RKI (Seite 14+15)

Auch die Inzidenzwerte wollen nicht, wie im Vorjahr um diese Zeit, sinken.
Immerhin wird aber das Wetter ab nächste Woche deutlich besser.
Somit bleibt gesund, fit und munter und haltet den Schläger für Anfang Juni bereit 🙂

Umbenennung in TCG Bottrop 53/75 (Tennis Club Gemeinschaft)

Da die Hallen noch langfristig gesperrt bleiben, plant der Vorstand die Gründung einer Tennis Abteilung. Jeder Spieler kann seinen 🏓 gegen einen Tennisschläger eintauschen. Somit können wir dann voraussichtlich schon ab Sommer in der untersten Tennis Klasse mit 4 Mannschaften starten 💪. Ebenso wurde ein Antrag zur Umbenennung in TCG Bottrop 53/75 (Tennis Club Gemeinschaft) eingereicht.

Des weiteren können alle sportrelevanten Spieler (Vorstand, Übungsleiter, Mannschaftsführer) eine vorzeitige Impfung für die Saison 21/22 beantragen. Wie ihr also seht, ist der Vorstand trotz freiwilliger Quarantäne äußerst aktiv, kreativ und kompetent👍Bewerbungen als Vorstand, Übungsleiter oder Mannschaftsführer werden noch bis heute Abend 23:59 Uhr berücksichtigt ❗

Mit sportlichen Grüßen Der Verstand 🎾