TTG 75 bald in der Verbandsliga

Die Entscheidung ist gefallen: Als Bezirksligameister steigt die TTG Bottrop 75 mit ihrem weiblichen Nachwuchs in die höchste Spielklasse des westdeutschen Verbandsgebietes auf. Den Sprung in die Mädchen-Verbandsliga schafften Agata Swed, Melanie Langer, Jenna Cruz und Melissa Felgentreu. Dahin wollen auch noch die Jungen des PSV Bottrop. Als Tabellendritter der Bezirksliga stehen Jarek Siwiecki, Daniel Denz, Cristian Hassenrück und Gerrit Fiertel in der Verbandsliga-Aufstiegsrunde. Die PSV-er sind am Sonntag ab 10 Uhr in der Paulschule Gastgeber und treffen auf DJK VfL Tönnisberg, TTC Enger und TuS Jahn Mönchengladbach.
Auch die Nachwuchs-Relegationsspiele zu den Bezirksliegen stehen am Samstag und Sonntag zwei Tage lang auf dem Programm. Die Mädchen der TTG Bottrop 75 II bestreiten als Kreisligaerster in Rees-Groin drei Aufstiegsspiele. Daniela Leiting, Manuela Will, Nicole Suszka und Isabel Eismann haben einen schweren Stand, da Lena van Asselt mit einem Handbruch ausfällt. Die Jungen des TTC 47 wurden ebenfalls Kreisligaerster und stehen nun bei Rheinland Hamborn am Samstag vor ihrem großen Ziel. Um den Bezirksligaaufstieg bemühen sich Tobias Kowol, Kevin Hurnik, Martin Kramar, Thomas Nawarecki und Sebastian Brödel in drei Spielen. Bei den Herren erhält der PSV Bottrop II die Chance zum Aufstieg in die Bezirksklasse, obwohl er in der Kreisliga nur Platz fünf belegte. Am Samstag und Sonntag bestreiten die PSVer Thorsten Fritsch, Dirk Piechocki, Adam Sowislok, Felix Brill, Jürgen Neumann und Martin Stolarski bei der DJK Mülheim-Saarn drei Spiele um den Aufstieg.
Die Erfolgs-Mädchen der TTG Bottrop 75 aus der Welheimer Mark stehen zudem noch im Finale um den Ruhrpokal. Agata Swed, Melanie Langer, Jenna Cruz und Melissa Felgentreu treten am Donnerstag, den 29. Mai um 10 Uhr in Sterkrade-Nord gegen den Finalisten TTV Rees-Groin an.

Zuwachs bei der TTG 75

"Unser Club ist innerhalb eines Jahres auf 110 Mitglieder angewachsen", sagte der Vorsitzende Dieter Rodemers auf der Jahreshauptversammlung des Tischtennis-Clubs TTG 75.
Im Rahmen der JHV wurde den Mitgliedern die neue Jugendsprecherin Jenna Cruz vorgestellt. Besonderes Augenmerk legen die TTG-er auch zukünftig auf den Nachwuchs. Die Jugendwarte Volker Scherweit und Wolfgang Pommer planen ein leistungsföderndes Training für die erfolgreichen Mädchen, die vor dem Aufstieg in die Verbandsliga beziehungsweise Bezirksliga stehen. Neben den geplanten Veranstaltungen (27. bis 29. März Vereinsfahrt nach Thüringen, 31. Mai Tagesradtour und 5./6. Juli Ausrichtung der Kreismeisterschaften) wurden Gisbert Küpperkoch für 25-jähriges und Herbert Stolp für 15-jähriges Tischtennis-Engagement geehrt.
Verdiensturkunden und Wanderpokale gingen an folgende Vereinsmeiter: Agata Swed (Damen); Therese Nawarecki/Ursula Schablitzki (Damen-Doppel); Wolfgang Pommer (Herren); Volker Scherweit/Andreas Kubitza (Herren-Doppel); Simone und Volker Scherweit (Mixed); Bernhard Kubitza (Senioren); Manfred Neumann/Heinz-Jürgen Schielke (Senioren-Doppel); Agata Swed (Mädchen); Melanie Langer/Jenna Cruz (Mädchen-Doppel); Melanie Langer (Schülerinnen); Langer/Manuela Will (Schülerinnen-Doppel); Sascha Belzer (Jung-Nachwuchs); Julian Gruhlke/Pascal Pickl (Nachwuchs-Doppel).

TTG 75-Clubk?mpfe

Bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der TTG 75 konnten sich im Damen-Doppel Therese Nawarecki und Ursula Schablitzki durchsetzen. Im Finale besiegte das Duo die Gegnerinnen Melanie Langer/Jenna Cruz mit 3:1. Auf dem dritten Platz landeten die Doppel Simone Wenner/Nicole Suszka und Johanna Langer/Eva Große-Wilde. Den Trostrunden-Wettbewerb entschieden Daniela Leiting/Natascha Schulte-Zweckel mit einem 3:0-Erfolg über Janina Schulte-Zweckel/Anna Kutschwalski für sich.
VC-Hobbymixed Die "Hobby I" ist beste VC 90-Mixedmannschaft der Hinrunde. In der Gruppe A der Hobbyliga belegt sie nach zehn Spieltagen den sechsten Rang mit ausgeglichenem Punktekonto. In der Gruppe B platziert sich die beste VC-Vertretung ("Hobby II") auf Rang vier.

23 Titel f?r TTG 75

Elf Tischtennis-Vereine waren mit über 250 Meldungen bei den viertägigen Stadtmeisterschaften in der Sporthalle der Realschulen beteiligt. Dazu gesellten sich noch einige vereinslose Hobbyspieler aus den Kirchengemeinden.
Die meisten Aktiven stellte die erst in diesem Jahr gegründete TTG Bottrop 75. Die Tischtennis-Gemeinschaft aus der Welheimer Mark gewann auch auf Anhieb die Vereinswertung, sammelte insgesamt 23 Gold-, 26 Silber- und 37 Bronze-Medaillen. Mit den Mädchen Melanie Langer (fünf Titel) und Agata Swed stellte der Club auch die erfolgreichsten Teilnehmerinnen.
Insgesamt wurde in 21 Turnierklassen 41 Titel in Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettbewerben vergeben. Bei den Herren trumpfte Holger Graap von der DJK Olympia mit drei Titelgewinnen groß auf.
Vereinswertung
1. TTG 75 (23 Gold / 26 Silber / 37 Bronze)
2. DJK Olympia (12 / 8 / 19
3. TTC 47 (9 / 5 / 8)
4. TSSV Bottrop (7 / 6/ 4)
5. PSV Bottrop (3 / 3/6 )
6. VfB Kirchhellen (1 / 0 / 3)
7. SG Essen (1 / 0 / )
8. TTV Ebel (0 / 3/ 1)
9. Spvvg. Sterkrade-Nord (0 / 1 / 0)
10. TuS Xanten (0 / 1 / 0), 11. Eintracht 54 (0 / 0/ 1)

TTG 75 „bastelt“ am Erfolg

In der Welheimer Mark wird seit dem 8. Mai 2002 wieder Tischtennis gespielt. Möglich machte es die TTG 75 mit ihrer Wiedergeburt. Der neue Tischtennis-Verein ist aus der PSV-Abteilung entstanden. "Da der PSV-Hauptvorstand den Antragsweg in die Selbstständigkeit nicht mittrug, die Tischtennisspieler wiederum bedingt durch Strukturwandel und Satzungsänderung den Verlust der Abteilungs-Selbstständigkeit befürchteten, gründeten rund 70 PSV-er den neuen Tischtennis-Verein in der Welheimer Mark", sagt Vorsitzender Dieter Rodemers. Zusammen mit seinem Vertreter Heinz-Jürgen Schielke hat er sich zur Aufgabe gemacht, den Nachwuchssport in der abgeschiedenen Region besonders zu fördern – und fungiert gemeinsam mit Heinz Riepe auch als Trainer. Zum Trainerstab gehören außerdem: Alexandra Kaibel, Hans Schwaak, Heinz-Jürgen Schielke und Dirk Hilgert. Sieben Teams Gleich im Gründungsjahr schickten die TTG-er sieben Mannschaften in die Meisterschaftssaison. Die beiden Mädchenteams und die beiden Spitzenteams der Herren geben den Ton an. Ranghöchste Vertretung ist die Bezirksliga-Truppe der Mädchen. Agata Swed, Melanie Langer, Jenna Cruz und Melissa Felgentreu sind als ungeschlagener Tabellenführer schon so weit, dass sie mit dem Verbandsliga-Aufstieg liebäugeln dürfen. Das zweite Mädchenteam ist durch Daniela Leiting, Manuela Will, Lena van Asselt und Nicole Suszka als Tabellenführer der Kreisliga noch verlustpunktfrei. Dazu stößt für die Rückserie noch Isabel Eismann (vormals DJK Olympia). Das Erste Herren-Team der TTG wurde der zweiten Kreisklasse zugeordnet. Teamchef Volker Scherweit hofft, mit den Spielern Wolfgang Pommer, Christoph Kaibel, Ulrich Ischinsky, Andreas Kubitza und Olaf Dibowski aufsteigen zu können. Die zweite Mannschaft um Teamchef Rudi Przybilla ist derzeit Spitzenreiter in der der dritten Kreisklasse. Die Drittvertretung mit Teamchef Dieter Richert hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Konkurrenz zu ärgern. Die Kreisliga-Damen feierten nach einer Eingewöhnungsphase ihre ersten Erfolge.
In allen Bereichen hat der neue Tischtennis-Verein noch Platzangebote. Wer mehr über den Club wissen möchte: Infos unter Tel./Fax. 2 00 31.

Th?ringer besuchen TTG / PSV

Anlässlich des Besuches einer Thüringer Tischtennis-Delegation des befreundeten SV 24 Münchenbernsdorf stellten die Gastgeber PSV und TTG 75 ein Tischtennis-Turnier für Damen und Herren zusammen. Ein buntes Rahmenprogramm komplettierte die gelungene Veranstaltung in der Turnhalle Welheimer Mark.
Um die freundschaftliche Bande noch enger zu ziehen, hat TTG-Vorsitzender Dieter Rodemers eine fördernde Idee verwirklicht. Exakt nach Berechnung der Spielstärke wurden alle vier Herrenteams die Aktiven aller Vereine zugelost.
Turniersieger wurde die Mannschaft I mit Teamchef Volker Scherweit, Hans Schwaak, Thomas Rodemers, Rudi Przybilla (alle TTG 75), Thorsten Zurek (PSV) und Rainer Schaller (SV 24 Münchenbernsdorf). Im Finale, beim Stande von 7:8 holten Przybilla/Rodemers mit 2:1 über Piechocki/Hill (PSV) den Gleichstand und standen mit einem Satz besser als Team II in der Endabrechnung da.
Bei den Damen waren Therese Nawarecki und Johanna Langer (TTG 75 I) nicht zu bremsen. Gegen die jungen Vizemeister Melanie Langer/Jenna Cruz (TTG 75 III) hatte der Turniersieger beim 3:2-Erfolg viel Glück. Dieter Rodemers überreichte den Turniersiegern Ehrenpreise der Stadt Bottrop und an alle acht beteiligten Team Erinnerungsurkunden.

Acht Titel f?r die M?dchen der TTG 75

Die Tischtennis-Mädchen der TTG 75 schauen auf eine hervorragende Tischtennis-Saison zurück. Die acht Talente Melissa Felgentreu, Daniela Leiting, Agata Swed, Melanie Langer, Manuela Will, Debroah Limburg, Lena van Asselt und Jenna Cruz schöpften acht Titelgewinne auf Kreis- und Bezirksebene ab: Im Schülerinnenbereich wurden die jungen Sportlerinnen Kreisligameister, Kreispokalsieger, Bezirksmannschaftsmeister, Kreis- und Bezirkspokalsieger, Kreismannschaftsmeister für Vierermannschaften, Kreisligameister und Kreispokalsieger der Mädchen. Neben dem Aufstieg in die Mädchenbezirksliga kamen noch zwei fünfte Plätze bei den Westdeutschen Titelkämpfen dazu. Als Lohn für die vielen Erfolge sammelten die TTG-Mädchen, die vormals noch mit ihrem Trainer Dieter Rodemers beim PSV spielten, Besitzpokale und Ehrenurkunden ein.

TTG 75 Neugr?ndung

TTG 75 wieder aktiv  Nach dreijähriger Pause neu gegründet
Die Tischtennis-Gemeinschaft TTG Bottrop 75 aus der Welheimer Mark hat sich nach drei Jahren wieder neu gegründet. Rund 100 Spielerinnen und Spieler lassen den Spielbetrieb in der Grund- und Behindertenschule wieder aufleben.    Damit wollen die Neu-TTGer den sportarmen Bezirk mit einem attraktiven Angebot bereichern. Alle Altersklassen der Damen und Herren, insbesondere aber Mädchen und Jungen (ab 8 Jahre) sind jeden Mittwoch und Freitag ab 16 Uhr zum kostenlosen Schnuppertraining willkommen.  Acht Mannschaften stehen an den Platten. Der Vorstand wurde einstimmig besetzt:
Dieter Rodemers (Vereinsvorsitzender mit Geschäftsführung und Presse), Heinz-Jürgen Schielke (2. Vorsitzender),
Christoph Kaibel (1. Kassierer),
Günter Wiecek (2. Kassierer),
Rudi Przybilla (Sozial- und Gerätewart),
Volker Scherweit (1. Jugend- und Sportwart im Damenbereich),
Wolfgang Pommer (2. Jugend- und Sportwart mit Damenbereich),
Heinz Riepe und Thomas Rodemers und Therese Nawarecki (Kassenprüfer).
Der Verein plant eine Minimeisterschaft des WTTV mit Ausscheidung auf Stadtebene. Ein Freundschaftspakt zu den PSV-Tischtennisspielern soll viele gemeinsame Interessen fördern.